Alexey Mordashov

Unternehmer

Severstal CEO Alexei Mordashov im Meeting mit der Stahlindustrie

Quelle: Kremlin.ru

0 $
(0Horizontaler Pfeil)

Vom 22.01.2021 Quelle: Forbes
(Veränderung zum Vortag)

Echtzeit-Vermögen

Herkunft des Reichtums:Severstal
Alter:55
Geburtsort:Tscherepowez, Russland
Wohnort:Moskau, Russland
Ausbildung:Master of Business Administration, Northumbria University
Aktuelle Tätigkeit:Vorstandsvorsitzender von Severstal
Bereits gespendet:>100 Mio. $
9
690,0 Mio. Dollar/Jahr
ca. 1 Mrd. $

Vermögen mit 30

ca. 15,6 Mrd. $

Vermögen mit 50

Infografik über Alexej Mordaschow

Informationsgrafik über den Milliardär Alexej Mordaschow

Biographie

Kindheit

Werbung

Alexej Alexandrowitsch Mordaschow wurde am 26. September 1965 in Tscherepowez, Russland geboren. Beide Eltern waren Stahlarbeiter und die Familie lebte in einfachen Verhältnissen.

Ausbildung

Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation wurde ihm der Besuch der Togliatti-Hochschule für Wirtschaft und Technik in Leningrad ermöglicht. Er machte hier im Jahr 1988 seinen Abschluss als Bachelor. Er erhielt 2001 einen MBA von der Northumbria University in Newcastle.

Erste Jobs

1989 nahm er an einem Traineeprogramm bei Voestalpineteil. Die erste Anstellung erhielt Mordaschow im Metallurgischen Kombinat Tscherepowez. Er arbeitete als Ökonom in der Verwaltung. Später wurde er dann stellvertretender Leiter des Planungsstabes.

Unternehmertum

Zu Beginn der Privatisierung der russischen Staatsbetriebe wurde Mordaschow im Jahr 1992 Wirtschafts- und Finanzdirektor des Kombinates. Kurze Zeit später wurde daraus die Aktiengesellschaft OAO Severstal gegründet. Er erhielt den Auftrag zur Durchführung der Privatisierung, um zu vermeiden, dass Außenstehende Einfluss erlangen.

Mordaschow gründete mit 27 Jahren die Severstal Invest, die zu 24% dem Kombinat und zu 76% ihm selbst gehört. Er kaufte weitere Anteile des Metallurgiewerkes und erlangte so die Kontrolle über das Unternehmen. Im Jahr 1996 wurde er CEO des Unternehmens und begann ein Konglomerat zu formen, indem er Stahl- Kohle- und Bergbauunternehmen kaufte.

Im Jahr 2000 wurde Mordaschow Mitglied der russisch-deutschen Regierungskommission für strategische Zusammenarbeit.

Im Jahr 2004 begann er mit der Investition in US-Stahlunternehmen und kaufte Firmen in Dearborn und Columbus. In der Akquisition war das Rouge-Werk in Dearborn. Er erhielt ein Darlehen des US-amerikanischen Energieministeriums, um die Produktionsstätten in Dearborn zu renovieren und zu sanieren. Der Wert des Darlehens, über 370Mio. $ wurde jedoch im Jahr 2012 widerrufen, nachdem die politischen Spannungen zwischen den USA und Russland zunahmen.

Bis zum Jahr 2014 investierte Mordaschow und Severstal ca. 3 Mrd. $ in die Werke Dearborn und Columbus. Im Jahr 2011 verkaufte er eine Reihe von US-Vermögenswerten in Ohio, Maryland und West Virginia an die Renco Group, im Besitz der Industriellen Ira Rennert. Bis 2014 wurden alle US-Investitionen von Severstal für 2,3 Mrd. $ verkauft.

Sein Unternehmen Severstal plante ein Multimilliarden-Dollar-Projekt im Joint Venture mit POSCO in Ostindien. Nachdem in 10 Jahren die Umweltfragen und Flächenrechte nicht geklärt wurden, entschied sich sein Unternehmen, im Jahr 2008, die Verhandlungen zu beenden.

Am 05. Oktober 2007 wurde der Kooperationsvertrag zur strategischen Zusammenarbeit zwischen dem russischen Turbinenhersteller Silowye maschiny und der Siemens AG unterzeichnet. Mordaschow übernahm im gleichen Jahr die Mehrheit von dem Unternehmen.

Im Jahr 2012 erwarb Mordashov das Unternehmen Silowye maschiny vollständig und übernahm 25% +1 der Anteile an dem Dampfturbinenhersteller Power Machines von Siemens. Dabei wurde auch EMAljans, der russische Marktführer für Heiz- und Dampfkessel übernommen.

Beim Reiseveranstalter TUI kaufte er schon seit Jahren Anteile auf und hält im Jahr 2015 25% der Unternehmensanteile.

Severstal’s Goldbergbau Anteile wurden im Jahr 2012 in die Nord Gold N.V. konsolidiert, die an der London Stock Echange gelistet wird. Am 10 Oktober wurde Mordaschow zum Vorsitzenden der World Steel Association gewählt.

Im Jahr 2013 erhält Nord Gold eine Lizenz, um die Goldvorkommen in Siberien zu erforschen. Gemeinsam mit seinem Partner Yuri Kovalchuk kaufte er 50% von Tele2Russia, dem 4 größten russischen Mobilfunkbetreiber.

Mordaschow gibt im Jahr 2015 seine CEO-Position an Vadim Larin ab und wird selber Vorstandsvorsitzender von Severstal.

Familiäre Stellung

Alexei Mordaschow lebt in Moskau. Bis 1996 war er mit Elena Mordshova verheiratet. Sie haben sechs Kinder, von denen die Söhne Kirill Mordashov und Ilya Mordashov bekannt sind. Er ist zum zweiten Mal verheiratet und hat 6 Kinder.

Durchbruch

Die Privatisierung des russischen Marktes war für Mordaschow die Gelegenheit und der Durchbruch, mit Severstal im Stahlmarkt zu wachsen.

Vermögen

Alexej Mordaschow ist der zweitreichste Russe, gleich hinter Leonid Michelson und vor Gennady Timtschenko. Die Forbes Liste 2016 listet ihn auf Platz 93.

Mäzenatentum

Alexej Mordaschow ist Sponsor diverser Einrichtungen wie dem Bolshoi Theater, Russischen Museum, Moskauer Filmfestival sowie von mehr als 20 russischen Sportanlagen.

Heutige Tätigkeit

Alexej Mordaschow ist Vorstandsvorsitzender von Severstal und Mehrheitseigner.