Facebook Inc.

Technologieunternehmen (u.a. soziale Netzwerke)

Facebook Schild Hackerway 1, Daumen hoch

Quelle: Facebook.com

342,05 Mrd. $

Marktkapitalisierung 16.02.2017

SitzMenlo Park, Kalifornien, USA
Gründung04. Februar 2004
UnternehmensgründerMark Zuckerberg, Eduardo Saverin, Andrew McCollum, Dustin Moskovitz, Chris Hughes
UnternehmensleitungMark Zuckerberg (Chairman and CEO)
Sheryl Sandberg (COO)
ProdukteFacebook
Sitz in DeutschlandHamburg
17.048

Mitarbeiter 2016

64.961 Mrd. $

Gesamterlöse 2016

10.217 Mrd. $

Gewinn nach Steuern 2016

Infografik Facebook Inc.

Infografik über die Facebook Inc.

Unternehmen

Marktposition

Werbung

Facebook war im April 2016 die beliebteste Social-Networking-Webseite der Welt. Die Plattform gab bekannt, dass jeden Tag über 1,04 Milliarden (täglich aktive Nutzer) und im Monat 1,59 Milliarden aktive Nutzer (monatlich aktive Nutzer) auf Facebook sind.

Geschichte

Facemash

Den Grundstein für die Gründung von Facebook legte Mark Zuckerberg, der während seines Studiums an der Harvard University, ein Programm namens „Facemash“ schrieb. „Facemash“, eine Webseite auf der die Nutzer nach Zufallsprinzip zwei Profilbilder gegenübergestellt bekamen und aufgefordert wurden, die „heißere“ Person zu wählen, ging am 28. Oktober 2003 für Harvard-Studenten online.

In den ersten vier Stunden hatte Facemash über 22.000 Fotos und zog 450 Besucher an.

Diese Seite wurde allerdings schnell von der Universität geschlossen, da Zuckerberg die Bilder von Frauen ohne Zustimmung hochgeladen hatte und sich zudem ins Harvard-Netzwerk hackte, um die entsprechenden Bilder zu erhalten. Anklagen wegen Copyright-Verstößen gegen Mark Zuckerberg wurden letztlich aber fallen gelassen.

Thefacebook.com

Bereits kurze Zeit später gründete Zuckerberg, zusammen mit seinen Kommilitonen Eduardo Saverin, Chris Hughes und Dustin Moskovitz, am 4. Februar 2004 „Thefacebook.com“. Diese Plattform war zu dieser Zeit eine absolute Neuheit und erregte großes Aufsehen bei sämtlichen Studenten. So wurde nach einem Monat der Zugang für Yale-, Stanford- und Columbia-Studenten freigegeben und ab 2005 folgten weitere Schulen und Universitäten.

Die Möglichkeiten die „TheFacebook“ den Nutzern bot, wurden stetig erweitert und so wurde die heute so bekannte Pinnwand im September 2004 eingeführt. Im Januar 2005 erreichte die Plattform schon eine Million Nutzer und „theFacebook“ wurde in „Facebook“ umbenannt.

Facebook

Facebook ermöglichte den Nutzern kurz nach der Namensänderung, eigene Fotos hochzuladen und diese mit ihren Freunden zu teilen. Im Jahre 2006 wurde der Facebook-Zugang dann für alle User mit einer gültigen E-Mail-Adresse ab 13 Jahren eröffnet und die Plattform wurde auch für mobile Geräte aufrufbar gemacht. 12 Millionen User wurden in diesem Jahr verzeichnet. Außerdem entstand der News Feed, der Veranstaltungen sowie Geburtstage und Statusmeldungen von Freunden anzeigt.

Im Oktober 2007 hatte Facebook über 50 Millionen Nutzer und wurde von Microsoft mit 240 Millionen Dollar unterstützt. Microsoft erwarb mit dieser Summe einen Anteil von 1,6 Prozent.

Ein Rechtsstreit mit zwei Kommilitonen, den Winklevoss-Zwillingen, konnte Zuckerberg nach langer Zeit für sich gewinnen. Die Zwillinge verklagten Mark Zuckerberg, da dieser, ihre Idee des sozialen Netzwerkes, gestohlen haben solle.

Ab 2007 konnten Drittanbieter Programme wie zum Beispiel Spiele auf Facebook veröffentlichen. Seit Anfang des Jahres 2008 ist Facebook auch auf deutsch verfügbar und User können erstmals über Facebook miteinander chatten. Den „Gefällt mir“ Button gibt es seit 2009 und ein Jahr später können die Nutzer auch mitteilen, an welchem Ort sie sich befinden.

Eine große Veränderung brachte die Einführung der Chronik. Dabei wurden die Profilseiten in einem Tagebuch-ähnlichen Look umgewandelt. So können Facebook-Freunde leichter sehen, was derjenige an einem bestimmten Tag gemacht hat. Dabei können veröffentlichte Beiträge auch wieder gelöscht werden und die Mitglieder können selber entscheiden, wer diese Veröffentlichungen sehen darf.

Erworbene Dienste und Unternehmen

Instagram

Anfang April 2012 kaufte Facebook den Fotosharing-Dienst Instagram für rund eine Milliarde US-Dollar. Instagram ist dabei eine unabhängige Entität geblieben und Mark Zuckerberg gab dabei bekannt, dass Facebook von Instagram lernen könne und Facebooks Entwickler auch hinter dem Fotosharing-Dienst stehen werden.

WhatsApp

Am 19. Februar 2014 erwarb Facebook den Messenger-Dienst WhatsApp für über 19 Milliarden US-Dollar, wobei 4 Milliarden Dollar bar und Facebook-Aktien im Wert von 15 Milliarden Dollar ausgehändigt wurden. Jan Koum, ein Whats-App-Mitgründer trat daraufhin in den Facebook-Verwaltungsrat ein.

Oculus VR

Die Übernahme von Oculus VR Inc. wurde am 25. März 2014 bekannt gemacht. Oculus VR ist der Entwickler der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift. Die Übernahme kostete Facebook rund zwei Milliarden US-Dollar.

Moves

Auch kaufte Facebook die Fitness-App Moves. Die App erwarb das Unternehmen am 24. April 2014 von der finnischen Entwicklerfirma ProtoGeo.