Werbung

Dietrich Mateschitz

Unternehmer

Dietrich Mateschitz mit Formel 1 Fahrer Daniel Ricciardo

Quelle: Red Bull

0 $
(0Horizontaler Pfeil)

Vom 15.03.2021 Quelle: Forbes
(Veränderung zum Vortag)

Echtzeit-Vermögen

Herkunft des Reichtums:Red Bull
Alter:77
Geburtsort:Sankt Marein, Österreich
Wohnort:Fuschl am See, Österreich
Ausbildung:Master of Business Administration, Universität Wien
Aktuelle Tätigkeit:Geschäftsführer Red Bull
Bereits gespendet:>150 Mio. $
8
568,2 Mio. Dollar/Jahr
max. 100.000 $

Vermögen mit 30

ca. 50 Mio. $

Vermögen mit 50

Infografik über Dietrich Mateschitz

Informationsgrafik des Red Bull Milliardärs Dietrich Mateschitz

Biographie

Kindheit

Werbung

Dietrich Mateschitz wurde am 20. Mai 1944 in Sankt Marein, Österreich geboren. Seine Eltern kamen aus Kroatien und waren beide Lehrer. Schon in seiner frühen Jugend trennten sie sich.

Ausbildung

Seinen Abschluss machte er im Bereich Marketing an der Hochschule für Welthandel, der heutigen Universität Wien. Er belegte die Fächer Ökonomie und Business Administration. 20 Semester verbrachte er mit dem Studium.

Erste Jobs

Mateschitz war Handelsvertreter für Jacobs Kaffee, erhielt seine erste feste Anstellung bei Unilever, wo er die Vermarktung von Waschmittel voran trieb. Er wechselte dann zur deutschen Firma Blendax in das Marketing für Zahnpasta. Auf seinen Reisen für die Firma führte es ihn als Marketing Direktor 1982 nach Thailand.

Unternehmertum

Er hatte einen Jetlag vom langen Flug und probierte ein neues, ihm bisher unbekanntes Getränk. Dieses kam von der Firma Krating Daeng. Hier wurde ein Erfrischungsgetränk aus Wasser, Rohrzucker, Koffein, Taurin und Vitaminen hergestellt. Das Logo der Firma: zwei Bullen, mit gesenktem Kopf, Stirn an Stirn.

Die Markteinführung in Thailand war bereits 1976 aber der große Durchbruch von Krating Daeng blieb bisher aus. So suchte Mateschitz die Zusammenarbeit mit dem Gründer Chaleo Yoovidhya, dem Inhaber eines Pharmazie-Unternehmens, um die Rechte am Produkt zu erhalten. Im Jahr 1984 einigten sie sich zu einer Partnerschaft und gründeten die Red Bull GmbH. Beide investierten für je 49% der Firmenanteile 500.000$, die verbliebenen 2% erhielt Chaloe’s Sohn, Chalem.

Mateschitz wollte den Geschmack für den westlichen Konsumenten Anpassen und arbeitete hierzu gemeinsam mit Chaloe an einer angepassten Rezeptur. Nach vielen Versuchen war das Produkt fertig gestellt und bereit für den europäischen Markt.

Im Jahr 1987 war die Version für den Export fertig und erhielt den Namen „Red Bull“.

Mateschitz, der den internationalen Vertrieb übernahm, gründete 1987 die Firma Red Bull in Fuschl am See, Österreich. Am 1. April 1987 war die Produkteinführung. Heute ist Red Bull in mehr als 169 Ländern erhältlich, mehr als 60 Mrd. Dosen des Getränks wurden seither verkauft. Versuche, einen geeigneten Produzenten in Deutschland zu finden und die Herstellung zu realisieren, scheiterten.

Die Zielgruppe von Red Bull ist das High-End-Segment, die parallel existierende Marke Krating Daeng adressiert weiter das Low-End-Segment.

Mateschitz‘ Marketingkonzept basiert auf dem Eventmarketing und Sponsoring von Extremsport.

So hatte Red Bull mehr als 60% an Sauber Formula One und war deren Hauptsponsor bis 2001. Im November 2004 kaufte Mateschitz das Jaguar Racing Team von Ford und begann mit Red Bull Racing ein eigenes Formel 1 Team. Im September 2005 tat er sich mit Gerhard Berger zusammen und kaufte das Minardi Team von Paul Stoddart mit einer Umbenennung in Toro Rosso.

Im April 2005 kaufte er den SV Austria Salzburg Fußballclub, heute Red Bull Salzburg und im März 2006 den U.S. Club MetroStars, heute New York Red Bulls.

Im Jahr 2007 gründete er Red Bull Brasil, das Team stieg 2014 in die erste Liga auf.

Die Red Bull Air Race werden seit 2006 mit elf Piloten und 8 Rennen ausgetragen und sind das schnellste Rennen der Welt.

Im Mai 2009 gründete er den Fußballclub RB Leipzig und ist seit 2012 Eigentümer vom Eishockeyclub EHC München, heute Red Bull München.

Das wohl bemerkenswerteste Sponsoring mit internationaler Reichweite war der Stratosphärensprung von Felix Baumgartner im Oktober 2012.

Zu dem Unternehmen Red Bull gehören neben der Getränkeherstellung der Sender Red Bull TV, der Web-Auftritt Red Bull.de und das Magazin RED BULLETIN.COM

Familiäre Stellung

Dietrich Mateschitz hat einen 1993 geborenen Sohn und lebt in Fuschl am See, Österreich.

Durchbruch

Die Entdeckung von Krating Daeng auf seiner Thailandreise brachte die gewinnträchtige Idee hervor.

Vermögen

Sein heutiges Vermögen baute Dietrich Mateschitz erst relativ spät auf. Dafür ist er heute der reichste Mensch in Österreich und auf der Forbes Liste 2017 erreicht er Platz 86.

Mäzenatentum

Dietrich Mateschitz fördert verschiedene Projekte, darunter spendete er 75 Mio. $ für ein Forschungszentrum der Paracelsus Privatuniversität in Salzburg im Jahr 2012. Für die Verschönerung seines Dorfes soll er 10 Mio. $ beigetragen haben. Dietrich Mateschitz ist Mitgründer der Stiftung „Wings for Life“ und unterstützt Forschungsprojekte zur Heilung von Querschnittslähmung. Seine Ex-Frau Anita Gerhardter leitet als CEO die Stiftung.

Heutige Tätigkeit

Dietrich Mateschitz ist aktiv in allen genannten Bereichen tätig. Über die Dietrich Mateschitz Beteiligungs GmbH hat er seinen Sohn Mark Gerhardter zu 50% beteiligt.

Zitat

„Als wir mit Red Bull starteten, sagten wir, es gibt keinen existierenden Markt; aber Red Bull wird ihn kreieren.“