Heinz Hermann Thiele

Unternehmer

0 $
(0Horizontaler Pfeil)

Vom 17.09.2019 Quelle: Forbes
(Veränderung zum Vortag)

Echtzeit-Vermögen

Herkunft des Reichtums:Knorr-Bremse AG
Alter:78
Geburtsort:Mainz, Deutschland
Wohnort:München, Deutschland
Ausbildung:Master of Law, Universität München
Aktuelle Tätigkeit:Aufsichtsratsvorsitzender Knorr-Bremse AG und Vossloh AG
Bereits gespendet:ca. 20 Mio. $
5
566 Mio. Dollar/Jahr
max. 100.000 $

Vermögen mit 30

ca. 150 Mio. $

Vermögen mit 50

Infografik Heinz Hermann Thiele

Informationsgrafik über den Bremsen-Milliardär Heinz Hermann Thiele

Biografie

Kindheit

Werbung

Heinz Hermann Thiele wurde am 2. April 1941 in Mainz, Deutschland geboren. Mit seiner Mutter und seinen zwei Geschwistern musste er als 4-jähriger im zweiten Weltkrieg fliehen. Sein Vater hatte eine Anwaltskanzlei. Als Jugendlicher war er Leichtathlet und lief die 100 Meter in 10,8 Sekunden.

Ausbildung

Thiele besuchte die Schule in Bielefeld und machte Abitur. Danach ging er zur Bundeswehr, wo er Leutnant in der Panzerkompanie wurde. Er studierte Jura und absolvierte beide Staatsexamen.

Erste Jobs

Im Jahr 1969 begann Heinz Hermann Thiele seine Laufbahn als juristischer Sachbearbeiter bei Knorr-Bremse. Er arbeitete zunächst in der Patentabteilung und wurde dann 1972 Leiter der Rechtsabteilung. Drei Jahre später wurde er Vertriebschef für Nutzfahrzeuge und im Jahr 1979 Geschäftsführer des Vertriebs von Knorr-Bremse GmbH.

Unternehmertum

Im September 1985 wurde er Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse GmbH und verfügte über 7% Firmenanteile als Komplementär. Das Unternehmen war zu diesem Zeitpunkt, bedingt durch Konflikte der beiden Erben und Anteilshalter, ins Wanken geraten.

Im Jahr 1986 verkaufte Jens-Diether von Bandemer seine Anteile von 71% an Hermann Thiele. Das Unternehmen beschäftigte zu diesem Zeitpunkt 7400 Mitarbeiter und wurde auf 200 Mio. DM (102 Mio.€) geschätzt.

Thiele wurde 1987 Vorstandsvorsitzender und Mehrheitseigner von Knorr-Bremse.

Als Thiele im Jahr 1989 Alleineigentümer wurde, wandelte er die Rechtsform in eine Aktiengesellschaft um. Der Bereich Pneumatik wurde 1993 verkauft und er konzentrierte sich auf die Entwicklung und Fertigung von Druckluftbremsen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Der Bereich Stahlguss wurde 1997 verkauft. Es bildeten sich die beiden Unternehmensbereiche Systeme für Schienenfahrzeuge und Systeme für Nutzfahrzeuge heraus.

Im Jahr 1989 schloss er den ersten großen Vertrag mit China, für die U-Bahn Bremsen in Shanghai.

Thiele übernahm 1991 das VEB Berliner Bremswerk und die New York Air Brake NYAB, USA.

Die Eisenbahnsparte von Oerlikon-Bührle, Schweiz wurde 1992 übernommen.

Im Jahr 1993 gründete er die Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH sowie die Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH in München. Er beteiligte sich an Bendix und Elyria in den USA.

Er gründete im Jahr 1999 ein Joint Venture mit der Robert Bosch GmbH und übernahm deren Nutzfahrzeugbremsen-Bereich.

Beginnend im Jahr 2000 wurde die globale Präsenz zunehmend ausgebaut und Knorr-Bremse AG entwickelte sich zu einem weltweit führenden Unternehmen.

Thiele übernahm im Jahr 2000 die Westinghouse Brakes in Großbritannien und Australien.

Die österreichische IFE wurde zu 90% im Jahr 2001 übernommen.

Im Jahr 2002 wurden Bendix für ca. 500 Mio.$ und Elyria in den USA vollständig übernommen.

Mit China werden Joint Ventures im Jahr 2005 geschlossen und hiermit der Zugang auf den asiatischen Markt ausgedehnt. Im Oktober 2005 wurde das Werk in Suzhou eröffnet. Die Firma Merak, Spanien und Microelettrica, Italien wurde gekauft.

Im Dezember 2007 unterzeichnete er ein Joint Venture mit KAMAZ, dem größten LKW-Hersteller in Russland.

Knorr-Bremse übernahm im Jahr 2008 die Anchor Brake Shoe Company LLC in den USA.

2009 wurden in Italien die Unternehmen Officine de Zan und EMC Traction sowie in Australien Sydac Pty. gekauft.

Im Juli 2013 gründeten Knorr-Bremse, Bosch und ZF das Joint Venture Alltrucks GmbH in München.

Im Juli 2014 wurde ein Joint Venture mit der chinesischen DETC, die komplette Bremssysteme produzieren soll, unterzeichnet.

Mit einer Investition von 300 Mio. € werden 5,7% des Umsatzes 2014 in Forschung und Entwicklung getätigt, weit über dem Branchendurchschnitt.

Die Knorr-Bremse AG ist heute mit über 100 Produktionsstätten in 30 Ländern und mehr als 24.000 Mitarbeitern, weltweit vertreten und eines der führenden Bremstechnologie-Unternehmen.

Die Stella Vermögensverwaltungs GmbH bündelt die Aktivitäten von Hermann Thiele und hält 80,7% an der KB Holding GmbH, die ihrerseits 95% der Anteile der Knorr-Bremse AG hält.

Familie

Heinz Hermann Thiele hat aus erster Ehe einen Sohn, Henrik (*10.10.1967) und eine Tochter, Julia Thiele-Schürhoff (*1971), die einen Sitz im Aufsichtsrat von Knorr-Bremse hat. Er ist erneut verheiratet mit Nadia Thiele, die einen Sohn mit in die Ehe brachte.

Vermögen

Mit seinem Vermögen zählt Heinz Hermann Thiele zu den 10 reichsten Menschen in Deutschland. Mit Rang 82 wird er auf der Forbes Liste 2016 gelistet.

Wohltätigkeit

2005 wurde der Verein Knorr-Bremse Global Care e.V. gegründet und verfügt über ein jährliches Budget von 1,5 Mio. € für soziale und karitative Einrichtungen. Der Schwerpunkt in der weltweiten Unterstützung liegt auf Bildung und WASH (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene).

Im Jahr 2008 unterstützt Thiele über die Knorr-Bremse Soforthilfe- und Wiederaufbauprojekte in Myanmar und Sichuan mit 420 Tsd. €.

Im Jahr 2011 wurden 1,5 Mio. € für die Opfer der Naturkatastrophe in Japan bereit gestellt.

Heutige Tätigkeit

Heinz Hermann Thiele ist Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG und Eigentümer der Knorr-Bremse AG, wo er Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates ist. Er ist Geschäftsführer der Stell Familienholding.