Werbung

Philip Hampson Knight

Unternehmer

0 $
(0Horizontaler Pfeil)

Vom 15.03.2021 Quelle: Forbes
(Veränderung zum Vortag)

Echtzeit-Vermögen

Herkunft des Reichtums:Nike
Alter:83
Geburtsort:Portland, Oregon, USA
Wohnort:Hillsboro, USA
Ausbildung:Bachelor, University of Oregon

Master of Business Administration, Stanford Graduate School of Business

Aktuelle Tätigkeit:Philanthrop
Bereits gespendet: ca. 1,2 Mrd. $
8
807,1 Mio. Dollar/Jahr
ca. 50 Mio. $

Vermögen mit 30

ca. 2,3 Mrd. $

Vermögen mit 50

Infografik über Phil Knight

Informationsgrafik des Milliardärs Phil Knight

Biografie

Kindheit

Werbung

Phil Knight wurde am 24. Februar 1938 als Philip Hampson Knight in Portland, Orgeon, USA geboren. Seine Eltern waren Bill Knight, ein Rechtsanwalt, der dann Zeitungsverleger wurde und Lota Knight (Hatfield).

Ausbildung

Knight besuchte die Cleveland High School. In den Sommerferien wollte er für das Oregon Journal, die Zeitung seines Vaters arbeiten, doch dieser lehnte ab. Phil ging somit zur Konkurrenz, The Oregonian, wo er nachts arbeitete.

An der University of Oregon (UO) machte er seinen Abschluss und arbeitete als Sportreporter für den Oregon Daily Emerald und erhielt 1959 einen Abschluss als Journalist.

Phil Knight war ein sehr guter Mittelstreckenläufer an der Universität und gründete das Athletics West Lauf-Team.

Erste Jobs

Nach seinem Abschluss an der UO ging Knight für 1 Jahr zur Army und wurde First Lieutnant. Direkt danach schrieb er sich an der Stanford Graduate School of Business ein. Er entdeckte hier seine Begeisterung für das Unternehmertum und stellte fest, genau das machen zu wollen.

In seiner Masterarbeit befasste er sich mit dem Thema Laufschuhe aus Sicht des deutschen Marktes. Sein Schluss war, das ein günstiges aber qualitativ hochwertiges Produkt durch eine intensive Marketingstrategie Fuß fassen könne.

Knight erhielt seinen Abschluss als Master in Business Administration 1962.

Unternehmertum

Er begann eine Weltreise, auf der er, im November 1962, nach Kobe in Japan kam und die Tiger-Laufschuhe entdeckte, die hier produziert wurden. Die Qualität sowie die niedrigen Herstellungskosten beeindruckten ihn so sehr, dass er einen Termin mit dem Hersteller Mr. Onitsuka (seine Schuhe wurden später als Asics bekannt) vereinbarte und sich direkt die Verkaufsrechte für die westlichen USA sicherte.

Es dauerte mehr als ein Jahr, bis die ersten Schuhe in die USA geliefert wurden.

In dieser Zeit arbeitete Knight bei Price Waterhouse als Wirtschaftsprüfer und wechselte dann zu Coopers & Lybrand.

Als die Tiger-Schuhe bei ihm ankamen, sandte er zwei Paare an Bill Bowerman einem Team Kollegen und Leichtathletik-Trainer der Athletics-West der UO. Bowerman war so begeistert, dass er nicht nur Schuhe kaufte, sondern ihm anbot als Partner gemeinsame Produkt und Design-Ideen zu entwickeln.

Am 25 Januar 1964 wurden sie sich einig und gründeten Blue Ribbon Sports, die Marke, aus der später Nike hervorging.

Philip Knight wurde 1967 Präsident und Vorstandsvorsitzender von Blue Ribbon Sports und später von Nike.

Im Jahr 1969 erlaubten ihm seine steigenden Verkäufe, die bisherige Tätigkeit zu kündigen und sich voll auf Blue Ribbon Sports zu konzentrieren.

Jeff Johnson, ein Freund von Phil, machte den Vorschlag für den Namen Nike, nach der griechischen Göttin.

Das Logo wurde 1971 von Carolyn Davidson für 35$ gekauft und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Logos, weltweit. Als die Firma an die Börse ging, erhielt Davidson eine nicht genannte Anzahl von Nike-Aktien.

Seine erste eigene Schuhproduktion kommt 1972 auf den Markt. Stefe Prefontaine erreichte mit Nike-Schuhen bei den Olympischen Spielen 1972 den 4. Platz und machte die Marke auch bei den anderen Sportlern bekannt.

Im Jahr 1978 beginnt der Verkauf von Nike-Schuhen in Europa.

Michael Jordan wurde 1984, damals ein noch relativ unbekannter Basketballer, als Werbeikone unter Vertrag genommen. Die Marke Air Jordan brachte Nike im ersten Jahr 130 Mio.$ und insgesamt 2,6 Mrd. $ Umsatz.

Nike wurde im Jahr 1989 zur führenden Sportartikel-Marke.

Die Firma Converse wurde 2003 für 305 Mio. $ übernommen.

Die Vinton Studios suchten nach einem Investor und Phil Knight beteiligte sich 1998 mit einem 15% Anteil und einer Anstellung für seinen Sohn Travis, der gerade seinen Abschluss erhielt. Das Missmanagement von Will Vinton machte die Unterstützung durch Nike-Manager sowie weitere Investitionen von 150 Mio. $ erforderlich. Vinton musste das Unternehmen verlassen. Ein neuer Name wurde gefunden und Travis Knight wurde 2009 Präsident und CEO von Laika.

Im Juni 2015 zog sich Philip Knight als CEO bei Nike zurück, ihm folgte Mark Parker.

Seine Funktion als Vorsitzender gab er im Juni 2016 auf und sein Sohn Travis folgte an seine Stelle.

Familie

Philip Knight heiratete am 13. September 1968 Penelope „Penny“ Parks. Sie hatten drei Kinder, Matthew Knight (+ 2004), Travis Knight und Christina Knight. Matthew starb bei einem Tauchunfall im Mai 2004 an einer nicht erkannten Herzkrankheit. Er machte Filmaufnahmen für eine nonprofit Organisation in El Salvador. Die Matthew Knight Arena wurde 2011 nach ihm benannt.

Vermögen

Er ist einer der reichsten Menschen in Amerika und wird auf der Forbes Liste 2017 gleich hinter Jacqueline Mars geführt.

Wohltätigkeit

Phil Knight und seine Frau Penny gründeten 1996 mit einer Spende von 15 Mio. $ Stiftungen und Professuren an der University of Oregon.

2006 wurden 105 Mio.$ an die Stanford University Graduate School of Business gespendet.

Im August 2007 wurde mit einer Spende über 100 Mio. $ der UO Athletics Legacy Fund gegründet, um Sportler der Universität zu unterstützen.

Die Willamette University for a School of Law erhielt 2009 eine Spende von 5 Mio.$.

Knight finanzierte 2013 mit 68 Mio.$ das gridiron Football Feld der UO.

Im November 2015 spendete er 19 Mio.$ für einen neuen Sportkomplex der UO.

Im Jahr 2016 wurde bekannt gemacht, dass Knight mit 400 Mio.$ das Knight-Hennessy Schulprogramm an der Stanford University fördern will.

Die University of Oregon soll weitere Spenden über 500 Mio.$ erhalten.

Heutige Tätigkeit

Phil Knight hatte seine Funktionen bei Nike im Juni 2016 aufgegeben und kümmert sich um philanthropische Aufgaben.