Warren Buffett

Investor

0 $
(0Horizontaler Pfeil)

Vom 06.03.2019 Quelle: Forbes
(Veränderung zum Vortag)

Echtzeit-Vermögen

Herkunft des Reichtums:Berkshire Hathaway
Alter:88
Geburtsort:Omaha, Nebraska, USA
Wohnort:Omaha (USA)
Ausbildung:Bachelor of Science, Wharton Business School
Master of Science, Columbia Business School
Aktuelle Tätigkeit:Berkshire Hathaway (Chairman)
Bereits gespendet:17 Mrd. $
8
1,219 Mrd. $
1 Mio. $

Vermögen mit 30

70 Mio. $

Vermögen mit 50

Infografik über Warren Buffett

Infografik über Warren Buffett

Biographie

Kindheit

Werbung

Warren Edward Buffett wurde am 30. August im Jahre 1930 in Omaha, Nebraska geboren. Er war der Sohn eines Brokers, welcher später Kongressabgeordneter wurde.

Sein erstes Geld verdiente Warren bereits im Alter von sechs Jahren, als er Coca-Cola-Sixpacks für 25 Cent kaufte und die Flaschen einzeln für fünf Cent verkaufte. So machte er einen Gewinn von lediglich fünf Cent je Sixpack.

Später jedoch verdiente er etwas mehr Geld als Zeitungsjunge und mit der Vermietung von Pinball Maschinen. Des Weiteren verkaufte er als Kind gebrauchte Golfbälle und schon elf Jahren erwarb er seine ersten drei Aktien, die er für 38,25 US-Dollar erwarb und diese später für 40 USD verkaufte.

Mit 14 Jahren kaufte er für seine ersparten 1200 US-Dollar eine 16 Hektar große Farm in Omaha, welche er vermietete. Im Alter von 17 Jahren, kaufte er zusammen mit einer Freundin und einem Freund einen Rolls-Royce für 350 USD und vermieteten diesen für 35 US-Dollar am Tag.

Ausbildung

Warren Buffett studierte zunächst an der Wharton School of Finance, University of Pennsylvania, da sein Vater ihn dazu überredete. Dort jedoch war er unterfordert und er sagte, er wüsste mehr als die Professoren, zudem würden die Professoren Theorien mit zu wenig Einzelheiten erklären, aus denen er Geld machen könne.

So wechselte er zu der University of Nebraska-Linkoln, wo er mit 19 Jahren den Bachelor of Science in Business Administration erhielt. Nachdem er an der Harvard Business School abgelehnt wurde, schrieb er sich bei der Columbia Business School ein. Dort lernte er den Benjamin Graham kennen, der als der „Vater der Fundamentalanalyse“ galt. Im Alter von 21 Jahren erhielt er den Master of Science in Economics.

Außerdem absolvierte Buffett einen Dale-Carnegie-Kurs für Kommunikation und Menschenführung. Währenddessen arbeitete er bei Buffett-Falk & Company, dem Unternehmen seines Vaters.

Nach der Ausbildung

Nachdem er den Dale-Carnegie-Kurs absolviert hatte, hielt er seine erste Vorlesung zum Thema Investment Principles an der University of Nebraska.

Im Jahre 1954 bot ihm Benjamin Graham an, als Wertpapieranalyst in seinem Brokerunternehmen Graham-Newman zu arbeiten. Dieses Angebot nahm Warren Buffett an und konnte seit 1956 konstant überdurchschnittlich hohe Renditen erwirtschaften. Er übertraf dabei die führenden Aktienmärkte um Längen.

Gründung seines Investmentpools und Übernahme von Berkshire Hathaway

Da sich Graham ins Privatleben zurückgezogen hatte, gründete Warren Buffet mit 25 Jahren seine erste Kommanditgesellschaft, Buffett Partnership. Im Laufe der nächsten Jahre wuchs der Investmentpool auf sieben Partnerschaften, und erzielte bis 1969 im Durchschnitt ein jährliches Anlageergebnis von rund 29,5 %.

Bereits seit 1962 kaufte Buffett Aktien von Berkshire Hathaway, nachdem er ein Muster erkannte, immer wenn das Unternehmen eine Textilfabrik verkaufte. Da Warren Buffet jedoch bemerkte, dass die Textilwirtschaft nachließ und sich die finanzielle Situation von Berkshire Hathaway nicht verbessern würde, wollte er seine Anteile an dem Unternehmen verkaufen.

Der damalige Geschäftsführer Seabury Stanton machte Buffett das mündliche Angebot, die Aktien für je 11 1/2 US-Dollar zurückzukaufen, welches Buffet annahm. Wenig später bekam Warren Buffet dieses Angebot in schriftlicher Form, allerdings war in diesem schriftlichen Angebot ein Preis von 11 3/8 US-Dollar je Aktie festgelegt. Da Stanton sein Versprechen brach, war Buffet verärgert und so kaufte er im Jahre 1965 Berkshire Hathaway auf, um Seabury Stanton zu feuern.

Buffett löste den Investmentpool im Jahre 1969 auf und bot seinen Investoren an, ihr Geld in Anteile von Berkshire Hathaway zu tauschen.

Durchbruch

Berkshire Hathaway diente Buffet als Investitionsvehikel, das er nach und nach zu einer Holdinggesellschaft umwandelte. Mit Schwerpunkt im Versicherungsgeschäft, hat das Unternehmen mittlerweile 66 eigene Unternehmen sowie viele weitere Beteiligungen.

Vermögen

Warren Edward Buffett ist der drittreichste Mensch auf der Welt mit einem Vermögen von rund 71,5 Milliarden Dollar.

Wohltätigkeit

Warren Buffett kündigte bereits im Jahre 2006 an, 85 Prozent seines Vermögens nach und nach an fünf verschiedene Stiftungen für wohltätige Zwecke zu verschenken, wobei der Großteil an die Bill & Melinda Gates Foundation gehen soll.

Zusammen mit Bill Gates startete er die Kampagne The Giving Pledge, in der die amerikanischen „Superreichen“ Geld für wohltätige Zwecke spenden sollen. Bis heute haben sich bereits mehr als 150 „Superreiche“ aus der ganzen Welt versprochen.

Außerdem versteigerte Buffett im Juni 2012 ein Mittagessen mit ihm für ganze 3,5 Millionen Dollar. Dieses Geld ging der Aktion Glide zugute, die Obdachlosen und Armen in San Francisco hilft.

Heutige Tätigkeit

Der Großinvestor Warren Edward Buffet ist heute noch CEO und hält die Mehrheit der Anteile von Berkshire Hathaway.

Zukunftspläne / Visionen

Warren Buffett zeigt sich weiterhin optimistisch was weitere Übernahmegespräche betrifft. So sucht Buffett nach weiteren Übernahmezielen für die Berkshire Hathaway und bleibt weiterhin kauffreudig.