Alibaba Group

IT-Firmengruppe

Alibaba Library Office

Quelle: www.alibabagroup.com

259,8 Mrd. $

Marktkapitalisierung 02.03.2017

SitzHangzhou, Zhejiang, China
Gründung4. April 1999
UnternehmensgründerJack Ma
UnternehmensleitungJack Ma (Chairman)
Daniel Zhang (CEO)
Joseph Tsai (Executive vice-chairman)
J. Michael Evans (President)
ProdukteE-commerce, Online auction hosting, Online money transfers, mobile commerce
Sitz in Deutschland
46,228

Mitarbeiter 2016

15,6 Mrd. $

Umsatz 2016

10,26 Mrd. $

Gewinn nach Steuern 2016

Infografik Alibaba Group

Unternehmen

Marktposition

Werbung

Nach eigenen Angaben ist die Alibaba Group die größte IT-Firmengruppe in ganz China. Das chinesisch-amerikanische E-Commerce Unternehmen bietet Kunden Verkaufsdienste über Webportale, elektronische Zahlungsdienste, eine Shooping-Suchmaschine und Cloud Computing Services.

Geschichte

Gegründet wurde Alibaba in Malaysia am 4. April 1999 von dem ehemaligen Englischlehrer Jack Ma.

Der Name „Alibaba“ kommt aus der arabischen Lektüre „Ein Tausend und eine Nacht“, wo ein Holzfäller namens Ali Baba eine 40-Köpfige Räuberbande nach und nach bezwingen konnte und an einen Schatz, der in einer Felsenhöhle verschlossen ist, gelangt.

Für Ma hatte dieser Name eine universelle Anziehungskraft und wurde durch Befragungen von über 30 Passanten aus verschiedenen Ländern bestärkt. Außerdem ist der Name global bekannt und leicht zu buchstabieren.

Zunächst wurde im Dezember 1999, mit weiteren 17 Gründern, der Online-Marktplatz „Alibaba Online“ veröffentlicht. Diese Business-to-Business-Handelsplattform erwirtschaftete bis 2000 rund 25 Millionen US-Dollar und ist heute die weltweit größte ihrer Art.

Im Mai 2003 wurde Taobao als Consumer E-Commerce-Plattform gegründet. Das mittlerweile größte Online-Auktionshaus im asiatischen Raum zählt heute über 39,9 Millionen angemeldete Besucher.

Ein Jahr später wurde Alipay eingeführt, ein Online-Bezahlsystem ohne Transaktionsgebühren, das zunächst nur in Taobao eingebunden war. Im darauffolgenden Jahr wurde Alipay ein eigenständiges Unternehmen und hat in China den größten Marktanteil wobei die Zahlungsplattform über 300 Millionen Nutzer zählt.

Im Oktober 2005 übernahm die Alibaba Group als Teil ihrer strategischen Partnerschaft mit der Yahoo Inc., die Suchmaschine China Yahoo!.

Im November 2006 wurde Alibaba.com erfolgreich an der Börse in Hong Kong gelistet. Im Jahre 2012 beschloss Jack Ma allerdings, den Börsengang durch ein Delisting zu beenden. Schließlich wurde die Alibaba Group am 19. September 2014 an der New York Stock Exchange notiert.

Im April 2008 wurde die Einzelhandels-Website Taobao Mall (Tmall.com) von Taobao veröffentlicht. Hiermit wurde ein C2C-Marktplatz ergänzt.

An ihrem 10-jährigen Jubiläum, gründete die Alibaba Group im Jahr 2009, die Alibaba Cloud Computing. Im Juli 2011 veröffentlichte Alibaba Cloud Computing ihr erstes mobiles Betriebssystem „Aliyun OS“.

Im Oktober 2010 startete Taobao als Shopping-Suchmaschine, zunächst noch als Beta-Version. Die Alibaba Group strukturierte im Juni 2011 Taobao in drei getrennte Unternehmen: So entstanden Taobao Marketplace, Taobao Mall und eTao.

2012 verkaufte Yahoo! die Hälfte seines 40-Prozent-Anteils der Alibaba Group für rund 7,1 Milliarden Dollar. Heute hält Yahoo! noch die restlichen 20% an Alibaba.

Gesellschaften

Alibaba.com

Die weltweit größte Online-Business-to-Business-Handelsplattform für kleine Unternehmen, Alibaba.com, bietet drei Hauptdienste. Zum einen wird über das englischsprachige Portal der Vertrieb von Importeuren und Exporteuren aus über 240 Ländern vermarktet.

Zum anderen werden über das chinesische Portal, 1699.com, der häusliche Business-to-Business-Handel betrieben. Zu guter letzt ermöglicht die Transaktions-basierte Webite, AliExpress.com, kleineren Käufern eine kleinere Menge an Waren zu Großhandelspreisen zu erwerben.

Ant Financial

Ant Financial wurde 2004 ins Leben gerufen und betreibt die Alipay-Zahlungen.

AutoNavi

Im Jahr 2014 erwarb die Alibaba Group den chinesischen Kartenlieferanten AutoNavi.

Taobao

Chinas größte Consumer-to-Consumer-Online-Shopping-Plattform ist Taobao, die 2003 veröffentlicht wurde und eine Vielzahl an verschiedenen Produkten bietet. Aufgrund der kostenlosen Registrierung sowie der kostenlosen Transaktionen, konnte Taobao ein starkes Wachstum verzeichnen.

eBay wollte zudem Taobao erwerben, doch der Alibaba-Gründer, Jack Ma, lehnte dieses Angebot ab.

Tmall.com

Als Online-Retail-Plattform wurde Tmall.com im April 2008 eingeführt. Damit wird Taobao um ein Consumer-to-Consumer-Portal ergänzt. Ab Oktober 2013 war die Plattform die achte meistbesuchte Seite in China.

Juhuasuan

Die Group-Shopping Website Juhuasuan.com wurde 2010 veröffentlicht und ein Jahr später zu einer separaten Gesellschaft. Hier werden sogenannte Flash-Artikel angeboten. Diese Waren sind nur zu einer bestimmten Zeit verfügbar.

ETao

Die Shopping-Vergleichs-Website ETao.com wurde von Tabao ins Leben gerufen und bietet Nutzern Suchergebnisse der meisten chinesischen Online-Shopping-Plattformen, inklusive Verkaufs- und Couponsuchen sowie Produktsuchen. Somit können Besucher Preise von verschiedenen Anbietern vergleichen.

Aliwangwang

2004 veröffentlichte Alibaba den Instant-Messaging-Dienst Aliwangwang für Interaktionen zwischen Kunden und Online-Verkäufern. 2014 hatte Aliwangwang über 50 Millionen Nutzer und war damit das zweitgrößte Messaging-Toll in China.