Success Stories: Google, der Suchmaschinen-Gigant aus dem Silicon Valley

Wie wurde Google so erfolgreich?

Geschichte – Wie alles anfing

Angefangen hat alles an der Stanford University, an der sich die Google Gründer, Larry Page und Sergey Brin kennenlernten. Aufgrund einer akademischen Forschungsarbeit entwickelten sie den Algorithmus PageRank, welchen sie zum Patent anmeldeten, da sie hierin ein großes Potential sahen, um die Informationen im Internet zu sortieren.

Der PageRank-Algorithmus kann sehr viele verlinkte Dokumente im World Wide Web bewerten und aufgrund ihrer Struktur gewichten. So wurde die „Link-Popularität“ festgelegt, um eine Ergebnisreihenfolge bei einer Suchabfrage zu schaffen. Das Grundprinzip dahinter war simple: umso mehr Links auf eine Seite verweisen, desto besser wurde diese Seite gewichtet – Die Grundlage von Google war geschaffen.

Larry Page ließ seine Dissertation ruhen, um stattdessen vergeblich die damals größten Internetunternehmen für sein Patent, dem RageRank-Algorithmus und der von Page und Brin konzipierten Suchmaschine, Google zu begeistern. Schließlich stieß er auf Andy Bechtolsheim, der von Larrys Präsentation begeistert war und sofort einen Scheck über 100.000 US$ ausstellte. Als Empfänger schrieb er jedoch Google Inc. in den Scheck. Da es die Firma Google Inc. allerdings zu dem Zeitpunkt noch nicht gab, mussten Page und Brin das Unternehmen unter diesem Namen anmelden, um so erst den Scheck einlösen zu können.

So wurde Google Inc. am 4. September 1998 in einer Garage mit einem Startkapital von 1.100.000$ gegründet. Das Geld wurde von Freunden, den Familien und Andy Bechtolsheim aufgebracht. Sie veröffentlichten die erste Testversion, wobei der Name Google auf dem arabischen Zahlensystem zurückzuführen ist. Denn dort ist die Zahl zehn hoch 100 (die Zahl eins mit 100 Nullen) unter Googol bekannt.

Bereits fünf Monate später, waren um die 500.000 Suchanfragen täglich zu verzeichnen. Die Google Inc. hatte zu dieser Zeit acht Mitarbeiter und so bezogen sie ein Büro in Palo Alto. Vorteile hatte Google gegenüber den Konkurrenten, wie bspw. AltaVista, auch darin, dass ihre Suchmaschine leichter aufgebaut war und so konnte trotz der damals noch langsamen Internetverbindung, die Google-Seite sehr viel schneller laden, als die, der Konkurrenz. Seit 2002 versechsfachten sich die Suchanfragen, da Google seitdem mit AOL und Netscape zusammenarbeitete.

Im Jahr 2000 machte Google noch einen Verlust von 14,7 Millionen Dollar und einen Umsatz von 19,1 Millionen $. Doch ab 2001 konnte Google kontinuierlich steigende Umsätze und Gewinne verzeichnen.

Geschichte – Wie sich alles weiterentwickelte

Mit mehr als einer Milliarden Seiten im Index, war Google bereits im Jahr 2000 der Führer auf dem Markt der Suchmaschinen. In den darauffolgenden Jahren kaufte Google immer mehr Unternehmen, um den Trends zu folgen, weiterhin zu wachsen und sich in anderen Branchen zu etablieren.

So übernahm Google im Jahre 2001 das Usenet-Archiv von Deja News und Google Groups startete seine eigene Usenet-Suche. Zwei Jahre später, übernahm Google, die Blogger Plattform Blogger.com, die zu diesem Zeitpunkt bereits hunderttausende Nutzer hatte. Auch kaufte das Unternehmen Applied Semantics und integrierte die neu erworbene Technik in das später entwickelte Google AdSense.

Aus dem Unternehmen Where2 LLC, das Google 2004 übernahm, entwickelte sich der Online-Kartendienst Google Maps, welcher 2005 erschien.

Der kostenlose E-Mail-Service Gmail kam am 1. April 2004 heraus und bereits drei Monate später übernahm Google Picasa, aus der die Bilderverwaltungssoftware Google Picasa entstanden ist. Im selben Jahr wurde noch das Unternehmen Keyhole Corp. gekauft, das den Grundstein für Google Earth legte.

Zudem erwarb Google das Internet-Videoportal YouTube im Jahre 2006 für 1,65 Mrd. US$ und 2007 einen der größten Online-Werbevermarkter, DoubleClick für 3,1 Mrd. US$.

Produkte made by Google

Bis heute hat Google zahlreiche Dienste entwickelt, die uns das Leben erleichtern sollen. Sie sind nicht nur einfach in der Anwendung, nein, sie sind auch noch äußerst praktisch.

Wer hat nicht schon einmal folgende Google Dienste verwendet: Google Kalender, Maps, Analytics, Chrome, Übersetzer oder aber YouTube?

In den Themenfeldern Web, Google für unterwegs, Unternehmen, Medien, Geo-Produkte, Spezialisierte Suche , Kommunikation & Zusammenarbeit und zu guter letzt im Themenfeld der Unterhaltung, hat Google über 43 Dienste entwickelt, mitgestaltet und schließlich veröffentlicht. Weitere bekannte Dienste die zu nennen sind wären bspw. : Google Docs, Google Tabellen, Google+, Hangouts, Google Shopping, Google Bücher, Adwords und Lesezeichen.

Neben den Diensten hat Google auch Android entwickelt, das sowohl ein Betriebssystem, als auch eine Software-Plattform für Smartphones, Tablet-Computer, Mediaplayer, Netbooks und Mobiltelefone darstellt.

Google heute

Google ist heute, aufgrund einer Umstrukturierung das Tochterunternehmen der Alphabet Inc., wobei die Google Aktien genau übernommen, und selbst die Aktienkürzel nicht geändert worden sind. Geführt wird die Gesellschaft von den beiden Google-Gründern Larry Page (CEO) und Sergey Brin (Präsident).

Laut Page soll die neue Struktur im Unternehmen helfen, langfristiger Planen zu können und ambitioniertere Ziele zu erreichen. Auch versprechen sich die Google Gründer mit der Restrukturierung mehr Transparenz und Kontrolle. Das Kerngeschäft der Onlinedienste wird jedoch auch weiterhin Google genannt.

Alphabet ist zudem in der Fortune 500 auf Platz acht gelistet und zählt zu eines der profitabelsten Unternehmen. Google gehört seit Jahren zu den wertvollsten Marken der Welt und Alphabets Aktie hat eine Marktkapitalisierung von rund 440,82 Milliarden US-$ und landet damit nach Apple auf den zweiten Platz der wertvollsten Unternehmen der Welt.

Alphabet, die Holding der vormaligen Google Inc. beschäftigte über 61.814 Mitarbeiter und machte einen Umsatz von 47,989 Milliarden $ im Jahr 2015. Zudem fuhr das Unternehmen einen Gewinn von 16,3 Milliarden US-Dollar ein.

Zukunft mit Google

Google hat neben seinem Kerngeschäft noch viele weitere Projekte, die alle in die weitere Zukunft gerichtet sind.

So möchte Google das Eigenheim weiter automatisieren und alle technischen Geräte im Haus miteinander verknüpfen; von der Glühbirne, über den Fernseher bis hin zum Kühlschrank.

Auch macht Google große Fortschritte mit den völlig autonom fahrenden Fahrzeugen.

Des Weiteren soll an Robotern getüftelt werden, die uns zum einen das Alltagsleben erleichtern sollen und andere wiederum, sollen im Militär eingesetzt werden.

Darüber hinaus interessiert sich Google auch für erneuerbare Energien, neue Medikamente, die Krankheiten, wie bspw. Krebs bekämpfen. Außerdem hat Google das Unternehmen DeepMind übernommen und die daraus entstandene Google DeepMind hat sich auf die Programmierung einer künstlichen Intelligenz spezialisiert.

1 Antwort

    Trackbacks & Pingbacks

    1. […] neusten Beiträge beschäftigen sich beispielsweise mit der Erfolgsgeschichte von Google oder die 10 profitabelsten Unternehmen der Welt. Insgesamt gibt es inzwischen schon einige […]

    Dein Kommentar

    Want to join the discussion?
    Feel free to contribute!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.