Die 5 reichsten Menschen in Deutschland

Luxushotel in Dubai
Werbung

Eine gute Quelle, um Informationen über die Wohlhabenden dieser Welt zu bekommen, ist immer wieder die Forbes-Liste. Forbes ist eines der weltweit wohl erfolgreichsten Wirtschaftsmagazine und damit eine zuverlässige Basis.

Im Gegensatz zu den „reichen Amerikanern“ sind die Deutschen Milliardäre eher kamerascheu und zurückhaltend. Doch das ist völlig unbegründet, da es weltweit schließlich 1.810 Menschen mit einem derartigen Vermögen gibt und alleine 120 davon sind deutsche Milliardäre.

Wer gehört denn nun genau zu den superreichen in unserem Land?

Platz 1: Beate Heister und Karl Albrecht Junior

Die Kinder und damit Erben des Aldi-Mitbegründers Karl Albrecht sind Beate Heister und Karl Albrecht Jr..

Aldi hat seine Wurzeln in der Ruhrgebietsstadt Essen, wo Anna Albrecht unter dem Namen ihres Mannes, Karl Albrecht, 1913 einen Tante-Emma-Laden in Essen Schonnebeck eröffnete.

Ihre beiden Söhne Karl und Theo übernahmen nach dem zweiten Weltkrieg dieses Geschäft und gründeten 1945 die Albrecht KG. Eine rasche Expansion führte dazu, dass 1955 bereits in 100 Filialen, alle in Nordrhein-Westfalen, hauptsächlich Lebensmittel unter dem Namen Albrecht zu kaufen waren.

Bis 1961 erweiterte sich das Unternehmen auf 300 Filialen in West-Deutschland, so dass Karl mit Aldi-Süd und Theo mit Aldi-Nord beschlossen, fortan getrennte Unternehmen zu führen.

Gleichzeitig wurde hier eine völlig neue Vertriebsform, nämlich die des Lebensmittel-Discounts, unter dem Namen ALDI = AL-brecht DI-scount erfunden.

Die Kunden von ALDI entdeckten sehr schnell die Vorteile dieses neuen Konzeptes. Sie konnten die Dinge des täglichen Bedarfs in einer guten Qualtiät zum niedrigen Preis erhalten. Sie trugen dazu bei, dass ALDI sich sehr schnell weiterentwickeln konnte.

Die Idee, die Karl und Theo hier umgesetzt haben, kann wohl als die innovativste und erfolgreichste im Einzelhandel angesehen werden.

Somit ist ALDI heute in Deutschland und vielen anderen Ländern weltweit Marktführer. Allein in Deutschland zählt ALDI-Nord 2.339 Filialen und ALDI-Süd 1.858 Filialen.

Das Vermögen von Beate Heister und Karl Albrecht Jr. wird auf 23,8 Mrd. € geschätzt.

Platz 2: Theo Albrecht Jr.

Werbung

Theo Albrecht Junior ist der Sohn des gleichnamigen ALDI-Mitgründers und somit der Erbe von ALDI-Nord.

Das Vermögen von Theo Albrecht wird auf 18,7 Mrd. € geschätzt.

Platz 3: Susanne Klatten

Susanne Klatten wurde am 28 April 1962 in Bad Homburg geboren. Sie ist Unternehmerin und die reichste Frau in Deutschland. Ihr Vermögen hat sie, gemeinsam mit Ihrem Bruder Stefan und ihrer Mutter, zum großen Teil von Ihrem Vater, Herbert Quandt geerbt.

Susanne Klatten studierte nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Werbekauffrau an der University of Buckingham in England Betriebswirtschaftslehre und absolvierte dann ein MBA-Studium in Lausanne.

Mit 31 Jahren wurde Susanne Klatten Mitglied im Aufsichtsrat der Altana AG. Zusammen mit ihrem Bruder Stefan trat sie 1997 bei BMW das Erbe ihres Vaters an. Sie ist Mitglied des Aufsichtsrates von BMW und über ihre Susanne Klatten GmbH & Co. KG Teilhaberin bei BMW (12,5%). Ferner ist sie über ihre Holding SKion beteiligt an Altana (100%), Nordex SE, SGL Carbon, Avista Oil und Lonrho.

Susanne Klatten wurde 2004 Ehrensenatorin der TU München und ist seit 2005 im Hochschulrat. Sie stiftete der TU in 2009 ca. 10 Mio. € zur Errichtung eines Lehrstuhls in der Bildungsforschung.

Sie ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande und des Bayerischen Verdienstordens.

Das Vermögen von Susanne Klatten wird auf 17 Mrd. € geschätzt.

Platz 4: Georg Schaeffler

Georg Friedrich Wilhelm Schaeffler wurde am 19. Oktober als Sohn der Unternehmer Georg Schaeffler und Maria-Elisabeth Schaeffler in Erlangen geboren.

Nach seinem Abitur studierte Georg Schaeffler Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen und arbeitete dann innerhalb der Schaeffler-Gruppe in Deutschland und den USA. Er studierte Rechtswissenschaften an der School of Laws in Durham und erhielt hier seinen Juris Doctor sowie seinen Master of Laws im Fachbereich internationales und vergleichendes Recht.

Schaeffler arbeitete als Wirtschaftsanwalt von 2000 bis 2006 in Dallas, bei der Kanzlei Haynes & Boone.

Georg Schaffler hat sein Engagement in die Schaeffler Gruppe in den letzten Jahren verstärkt und hält derzeit als Gesellschafter 80% der Firmenanteile.

Das Vermögen von Georg Schaeffler wird auf 16,6 Mrd. € geschätzt.

Platz 5: Dieter Schwarz

Dieter Schwarz wurde am 24. September 1939 in Heilbronn geboren. Er machte nach dem Abitur seine kaufmännische Ausbildung bei der Lidl & Schwarz KG, dem Unternehmen seines Vaters. Hier wurde er 1962 Prokurist und Gesellschafter.

Der erste Discountermarkt mit dem Namen Lidl wurde von Dieter Schwarz 1973 in Ludwigshafen eröffnet.

Dieter Schwarz führte bis 1977 die Geschäfte, die bereits über ein Netz von 30 Filialen verfügten, an der Seite seines Vaters Josef Schwarz. Dieter Schwarz testete unterschiedliche Vermarktungs-Konzepte, bis dann der Lidl Discount in seiner heute bekannten Form zur Anwendung kam.

Die weitere Expansion von Dieter Schwarz brachte neben Discount Lebensmittelmärkten = Lidl auch Selbstbedienungs-Warenhäuser und Verbrauchermärkte wie Kaufland, Concord, Handelshof und KaufMarkt hervor.

Die weitere Ausdehnung und Internationalisierung von Lidl begann 1988 in Frankreich, worauf Italien und Großbritannien folgten.

Seit 1999 ist Schwarz aus der Unternehmensleitung ausgetreten. Seine Anteile wurden der gemeinnützigen Dieter-Schwarz-Stiftung zugeführt, die sich der Förderung von Kunst, Kultur Wissenschaft und Forschung verschrieben hat.

Dieter Schwarz wurde die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen und er ist Ehrenbürger der Stadt Heilbronn.

Das Vermögen von Dieter Schwarz wird auf 14,3 Mrd. € geschätzt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.